Kommunalunternehmen

Kliniken und Heime

des Bezirks Oberfranken

Stationäre, teilstationäre und ambulante Behandlung psychisch und körperlich kranker Menschen
Kompetenter Partner in der Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens
  
"Kommunalunternehmen Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken":
 

AUSZEICHNUNG DURCH FOCUS-GESUNDHEIT

Das Bezirkskrankenhaus Bayreuth erhielt, wie bereits im letzten Jahr, auch 2013 das Siegel „Top Nationales Krankenhaus - Depressionen“ durch die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT. 

BEZIRKSKLINIKUM OBERMAIN IST LEHRKRANKENHAUS

der Karlsuniversität Prag

Medizinische Fakultät Hradec Králové    >> mehr
 

Aktuelles:

Bezirkskrankenhaus Bayreuth:

Aktuelles aus dem Bezirkskrankenhaus Bayreuth

 

NEUE SCHULLEITERIN DER BERUFSFACHSCHULE FÜR KRANKENPFLEGE

Seit dem 1. Juli 2014 hat Anett Hollfelder, M. Sc. die pflegerische Schulleitung der Berufsfachschule für Krankenpflege am Bezirkskrankenhaus Bayreuth übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Wolfram Benkert an, der vor kurzem in den Ruhestand verabschiedet wurde.     

 

Anett Hollfelder ist gelernte Kinderkrankenschwester und war seit 2007 als Lehrerin an einer Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege in Bayreuth tätig. Darüber hinaus absolvierte Sie berufsbegleitend ein Studium für Gesundheits- und Pflegepädagogik an der Donau-Universität Krems und schloss dieses 2011 erfolgreich mit dem akademischen Grad des Masters ab. In dieser Zeit hospitierte sie an renommierten Gesundheitsakademien in Österreich und in der Schweiz.

„Mein Ziel ist, optimale Lernvoraussetzungen für die Schülerinnen und Schüler zur nachhaltigen Wissensgenerierung zu schaffen. Außerdem möchte ich neue Projekte gemeinsam mit dem Lehrerkollegium erarbeiten und umsetzen. Ein Schwerpunkt wird hierbei die Einführung des Lernfeld-Konzeptes „Problem Based Learning (PBL)“ sein.“ so Anett Hollfelder. Bei dieser fallbasierten Methode wird in kleinen Lerngruppen geübt, Herausforderungen selbst zu erkennen und Problemlösungsstrategien zu erarbeiten und umzusetzen. Diese Unterrichtsmethode fördert die soziale, methodische, fachliche und kommunikative sowie Medien-Kompetenz.
Zur Vertiefung einzelner Themen werden Projektarbeiten angeboten und darüber hinaus ist eine Lernwerkstatt mit „Simulationspatienten“ in Planung. Hier bekommen die Auszubildenden in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit reale Situationen zu üben und erhalten Rückmeldungen über ihr Handeln.

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in ist ein anspruchsvoller Beruf. Um die jungen Menschen auf die bevorstehenden Aufgaben in der Praxis gut vorzubereiten, bieten die Lehrkräfte neben einem Lerncoaching zum Erkennen der Lerndefizite auch eine intensive und unterstützende Begleitung an. In besonderem Maße wird die Beziehungsarbeit, als eine Kernkompetenz in der Pflege, geschult. Die qualitativ hochwertige und moderne Ausbildung in Theorie und Praxis an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Bezirkskrankenhaus Bayreuth wird darüber hinaus durch den Einsatz von Praxisanleitern auf Station und durch Kooperationen mit somatischen Kliniken und ambulanten Diensten gewährleistet. In den neuen Räumlichkeiten der Krankenpflegeschule stehen neueste Medien zur Wissensvermittlung für Dozenten und Selbststudium zur Verfügung. „Ich freue mich auf diese neue Herausforderung sowie eine gute Zusammenarbeit und einen intensiven Austausch mit den Kollegen“, sagte Frau Hollfelder.

Auch dieses Jahr wird die Berufsfachschule wieder mit Ansprechpartnern auf der Ausbildungsmesse am 27.09.2014 in der Oberfrankenhalle vertreten sein und allen Interessierten einen Einblick in das Berufsfeld der Gesundheits- und Krankenpflege geben.

Im Oktober 2015 beginnt ein neuer Kurs zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Bewerbungen sind bis Ende 2014 an die Berufsfachschule für Krankenpflege zu schicken.

>> mehr

Bezirksklinikum Obermain:

Aktuelles aus dem Bezirksklinikum Obermain

 

KUTZENBERGER GESUNDHEITSFORUM

Thema: "Wenn Kunstgelenke versagen" am Samstag, 13.09.2014 um 13:30 und 16:00 Uhr

 
Das Bezirksklinikum Obermain lädt herzlich ein zum Kutzenberger Gesundheitsforum  mit dem Thema "Wenn Kunstgelenke versagen". Mögliche Komplikationen von künstlichen Hüft- oder Kniegelenken können Implantatversagen und die Auslockerung von Endoprothesen sein. Einmal ausgelockerte Kunstgelenke werden von selbst nicht mehr stabil und können bei den Betroffenen zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen führen.
 
 Ist bei einem Kunstgelenk eine Lockerung oder ein Implantatversagen sicher festgestellt, sollte - in Abhängigkeit der Ursache der Prothesenlockerung - ein Endoprothesen-Wechseleingriff durchgeführt werden, mit dem Ziel das neue Implantat wieder dauerhaft stabil zu verankern, um so für den Patienten eine Verbesserung von Gelenkfunktion und eine Reduktion von Schmerzen zu erzielen.
 
Im Vortrag mit dem Titel „Wenn Kunstgelenke versagen“ erläutert Priv. Doz. Dr. med. Alexandra Claus, Chefärztin der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie am Bezirksklinikum Obermain, Grundprinzipien für das erfolgreiche Funktionieren von Kunstgelenken an Hüfte und Knie, Ursachen von Auslockerungen und Implantatversagen, Therapiekonzepte, Erfolgsaussichten und Maßnahmen zur Vorbeugung von Auslockerungen von bereits vorhandenen Kunstgelenken von Hüfte und Knie.

Aufgrund des großen Interesses bieten wir die Veranstaltung an diesem Nachmittag zwei Mal an:

  • 13:30 Uhr (Einlass 13:00 Uhr, Ende ca. 15:00 Uhr)
  • 16:00 Uhr (Einlass 15:30 Uhr, Ende ca. 17:30 Uhr)
 
Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!
Wenn alle Plätze belegt sind, ist leider kein weiterer Einlass möglich.
>> mehr

Bezirksklinik Rehau:

Aktuelles aus der Bezirksklinik Rehau

 

"SONGS AN EINEM KLINIKABEND 2" - AUFTRITT "AFTERWORK"

Die Bezirksklinik Rehau lädt im Rahmen der Konzertreihe „Songs an einem Klinikabend 2“ alle Musikbegeisterten herzlich am Donnerstag, 7. August 2014 um 19:00 Uhr in die Gartenanlagen der Klinik zu einem Livekonzert ein.
 
„Afterwork“, so lautet der Name der auftretenden Band aus dem Hofer Raum. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von acht Musikern der Diakonie Hochfranken, welche die Songs bekannter Rockbands covert. Dabei gibt sie jedem Lied durch die Verteilung der Instrumente eine ganz persönliche Note. Die vier Männer und vier Frauen (sieben Sozialpädagogen und ein Lehrer) spielten oder sangen schon vorher gelegentlich bei Feierlichkeiten.
 
Mitglieder der Band sind Mechthild Mühl (Percussion, Gesang), Claudia Sichert-Gräbner (Percussion, Gesang), Vanessa Martin (Gesang Percussion), Carola Dietel (Akkordeon), Norbert Litwinschuk (Gitarre), Christian Martin (Keyboard, Gitarre, Gesang), Rainer Wirth (Drums, Gesang) und Markus Schnabel (Keyboard, Gesang). Gespielt werden Lieder von Massive Attack, Portishead, Sting, Steppenwolf, Shocking Blue, Marvin Gaye, Bill Withers, Adele, Alanis Morissette …
 
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
 
 

>> Internes Einladungsplakat

>> mehr

Bezirksklinik Hochstadt:

Aktuelles aus der Bezirksklinik Hochstadt

 

BERICHT ÜBER DIE 14. HOCHSTADTER GESPRÄCHE

„Hintergründe und Perspektiven in der Suchtarbeit“

Mittwoch, 04.06.2014 

 
Rund 250 Suchtexperten und Fachleute angrenzender Disziplinen informierten sich bei den diesjährigen "14. Hochstadter Gesprächen" über Hintergründe und Perspektiven in der Suchtarbeit. Bei der Fachtagung, die jährlich durch die Bezirksklinik Hochstadt ausgerichtet wird, stellten auch diesmal wieder hochkarätige Referenten ihre Forschungsergebnisse sowie Konzepte zur Behandlung von Suchtkranken vor. Zur Vertiefung der Themen wurden entsprechende Workshops angeboten.
 
Foto (von links): Assistent des Vorstands Bernhardt Gehringer, Chefarzt Rafael Riera Knorrenschild und Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Dr. h.c. Manfred Wolfersdorf freuen sich über das große Interesse an der Fachtagung.
 
Hier ein kurzer Überblick über Programm und Inhalte:
  

Die beschleunigte Gesellschaft unter „Speed“

Prof. Dr. Heiner Keupp
LMU München
>> mehr

Alles vergebens? Social Return on Investment in der Sucht-Reha

Prof. Dr. Bernd Halfar
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
(im Foto links mit Chefarzt Riera Knorrenschild)
>> mehr

Migration und Sucht - kultursensibler Umgang mit Suchtkranken aus dem russischen Sprachraum

Irina Böhme (Bild), Nelli Axt
LWL Klinik Warstein

ADHS und Sucht - Chancen und Risiken beim Einsatz der bestehenden Therapieoptionen

Dr. Herbert Lenhart
Ärztlicher Leiter der Fachkliniken in Kirchheimbolanden
>> mehr
 

Workshops

Besonders Interessierten wurden am Nachmittag Workshops angeboten:
  • Dr. Lenhart, Frau Böhme und Frau Axt vertieften ihre Vortragsthemen vom Vormittag in kleineren Arbeitsgruppen, die sich mit den Experten intensiv austauschen konnten.
  • Alternativ zu den Workshops konnten Führungen durch die Klinik wahrgenommen werden.
  • Im Vortragssaal erläuterte parallel dazu die leitende Psychologin der Bezirksklinik Hochstadt, Frau Annegret Sievert, das spezielle Konzept zur Entwöhnung von amphetaminähnlichen Substanzen (Crystal-Meth und Co.), das in Hochstadt seit einigen Jahren mit Erfolg eingesetzt wird. >> mehr
 
Die Katzogel-Halle in Hochstadt
am Main war mit Teilnehmern der
Fachtagung gut gefüllt
An den Ständen wurden aktuelle
Informationen angeboten
Die Hochstadter Gespräche sind eine gute Gelegenheit für Austausch und
Diskussion unter Fachleuten
 
>> mehr

Wohn- u. Pflegeheim Kutzenberg :

Aktuelles aus unserem Wohn- und Pflegeheim

 

SONNE, SAMBA, SOMMERFEST

... und ein Regenschauer

 
Am 4. und 5. Juli feierten wir unser diesjähriges Sommerfest. Trotz eines heftigen Regengusses genossen wir Kaffee, Kuchen und Gegrilltes bei heißen Sambarhythmen.
 
Herr Anders vom "Verein aktive Bürger Lichtenfels" spielte mit seinem Schifferklavier auf. Durch die flotten Melodien und den mitreißenden Takt ließen sich viele Tänzerinnen und Tänzer (!) auf unsere grüne Rasen-Tanzfläche locken. Begeistert angenommen wurde auch das Tischcurlingturnier, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Außerdem hatten wir einen bunten Basar aufgebaut, wo hübsche Kunstwerke aus der Werkgruppe verkauft wurden.
>> mehr


Drucken
Letzte Aktualisierung am 25.07.2014





Kommunalunternehmen Kliniken und Heime Bezirk Oberfranken Bezirkskrankenhaus Bayreuth Bezirksklinikum Obermain Bezirksklinik Rehau Bezirksklinik Hochstadt Wohn- u. Pflegeheim Kutzenberg Wohn- und Trainingsgruppe / Betreutes Wohnen Kutzenberg Ambulantes Behandlungszentrum Obermain

Auskünfte

Kommunalunternehmen "Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken"
Nordring 2
95445 Bayreuth
Tel.: (0921) 283-0
Fax: (0921) 283-7002


© 2008 - 2014 Kommunalunternehmen Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken Startseite Kommunalunternehmen | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung